Prophetisch | Da sind die Netze der Fischer die geflickt werden

Prophetisches Wort: Da sind die Netze der Fischer die geflickt werden

Da sind Netze, die geflickt werden. Das sind eine kleine Schar Fischer, die mit ihren Händen die Netze halten und jeden Knoten prüfen (Matthäus 4:21). Die Netze gleiten stetig durch deren Hände und die Schwielen an den Händen durch jahrelange Arbeit, im Meer der Völker, sind deutlich zu sehen (Markus 16:15).

Da sind Christen an Zäunen, die neugierig die Arbeit der Fischer bestaunen (Matthäus 20:6) und ihre Augen finden Lust und Freude an die Arbeit der Fischer. Denn ihre Arbeit ist von Gott gewollt, denn Er kennt ihre Herzen Sehnsucht, nach dem Himmelreich Gottes, das nahe herbeigekommen ist (Matthäus 10:7).

Freude, Lust und Neugier treibt die Gläubigen kletternd über den Zaun. Sie lassen alte Traditionen der Pharisäer hinter sich und packen einfach mit an (Matthäus 23:12). Sie helfen die Netze zu flicken. Sie flicken unter Schmerzen und ich sehe wie die Netze sich in ihren Händen blutverschmiert schnüren. Doch sie machen weiter, sie flicken und helfen und es kommen mehr Helfer hinzu.

Ich sehe, wie die Fischer mit dem großen Netz durch das Meer der Völker ziehen, gleichwie das Netz über eine Landkarte gezogen wird (Matthäus 28:18-20). Das Netz bedeckt Nationen und Feuer breiten sich unter dem Netz aus. Es sind kleine Feuer gleich kleine Feuerflammen, die angeheizt werden durch den Wind (Apostelgeschichte 2:2-4).

„Ich lass es noch einmal geschehen, damit die Anzahl der Heiden voll wird, durch einfache Fischer, in dem Dienst nach Epheser 4:11 und 12.“ SO DAS WORT!

Amen und nochmals Amen.
23.07.2017
Christian Koch
http://www.ak-ministry.de

BIBELSTELLEN zum Wort:

Matthäus 4:21 | SCH2000
Und als er von dort weiterging, sah er in einem Schiff zwei andere Brüder, Jakobus, den Sohn des Zebedäus, und dessen Bruder Johannes mit ihrem Vater Zebedäus ihre Netze flicken; und er berief sie.

Markus 16:15 | SCH2000
Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung!

Matthäus 20:6 | SCH2000
Als er aber um die elfte Stunde ausging, fand er andere untätig dastehen.

Matthäus 10:7 | SCH2000
Geht aber hin, verkündigt und sprecht: Das Reich der Himmel ist nahe herbeigekommen! 

Matthäus 23:13 | SCH2000
Aber wehe euch, ihr Schriftgelehrten und Pharisäer, ihr Heuchler, dass ihr das Reich der Himmel vor den Menschen zuschließt! Ihr selbst geht nicht hinein, und die hinein wollen, die lasst ihr nicht hinein.

Matthäus 28:18-20 | SCH2000
Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Macht im Himmel und auf Erden. 19 So geht nun hin und macht zu Jüngern alle Völker, und tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes 20 und lehrt sie alles halten, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an das Ende der Weltzeit! Amen.

Apostelgeschichte 2:2-4 | SCH2000
Und es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. 3 Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen setzten. 4 Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab.

Prophetisch | Die Wellen der Veränderungen

Prophetisches Wort: Die Wellen der Veränderungen

Da ist ein Klang (Genesis 1:6a / Psalm 29:3). Da ist ein Sound.
Da sind prophetische Wellen, die fließen aus dem Zentrum Gottes. Aus dem Vaterhaus (Johannes 14:2a) sein Vater-Herz.

Diese prophetische Wellen setzen prophetische Steine (1. Petrus 2:5a) in Bewegung und tragen sie bis an die Erde Enden. Da sind Steine guter Veränderungen. Steine der Liebe und Steine der Gnade. Steine wie Brote, die zur Versorgung dienen.

Manche Steine springen über das Wasser (Matthäus 14:29) und dadurch entstehen neue prophetische Wellen, die weitere Ufer erreichen, wo Menschen auf gute Veränderungen warten. Diese Wellen überschwemmen die Füße der Menschen am Strand, die auf diese Wellen warten.

Durch den Kontakt mit den Füßen werden Botschafter des Herrn freigesetzt, die in der Salbung des HERRN laufen. Sie laufen. Sie gehen (Jesaja 52:7). Überall wohin sie gehen, wächst neues grünes saftiges Gras und wundervolle Pflanzen zur Versorgung (Hiob 38:27; Psalm 23:2).

Ich höre vom Himmel ein Rauschen (Apostelgeschichte 2:2). Ich sehe Vögel, dunkle Vögel fliegen, doch der Wind des Heiligen Geistes (Johannes 3:8) lässt nicht zu, dass diese Vögel sich Nester des Bösen bauen können, um diese neue Frucht kaputt zu machen (Lukas 8:5). Der Wind rauscht und bläst sehr stark.

Ich höre: „Veränderungen geschehen weil Gott es so will.  Es geschieht aus Gnade.“ Alles was in Deinem Leben passiert, geschieht aus Seiner Gnade (Psalm 84:12).

Der Geist der Weisheit hat gesprochen und die Weisheit schließt Dir das Wort zum Verstehen auf (Sprüche 2:6; Sprüche 3:19) .

Amen und nochmals Amen.
24.06.2017
Christian Koch
http://www.ak-ministry.de

English Text: Prophetic | Waves Of Change.

BIBELSTELLEN zum Wort nach Luther 1545:

Genesis 1:6a
Und Gott sprach.

Psalm 29:3
Die Stimme des HERRN gehet auf den Wassern; der Gott der Ehren donnert, der HERR auf großen Wassern.

Johannes 14:2a
In meines Vaters Hause sind viel Wohnungen.

1. Petrus 2:5a
Und auch ihr, als die lebendigen Steine.

Matthäus 14:29
Und er sprach: Komm her! Und Petrus trat aus dem Schiff und ging auf dem Wasser, daß er zu Jesu käme.

Jesaja 52:7
Wie lieblich sind auf den Bergen die Füße der Boten, die da Frieden verkündigen, Gutes predigen, Heil verkündigen, die da sagen zu Zion: Dein Gott ist König.

Hiob 38:27
Daß er füllet die Einöden und Wildnis und macht, daß Gras wächset?

Psalm 23:2
Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. 

Apostelgeschichte 2:2
Und es geschah schnell ein Brausen vom Himmel als eines gewaltigen Windes und erfüllete das ganze Haus, da sie saßen.

Johannes 3:8
Der Wind bläset, wo er will, und du hörest sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, von wannen er kommt und wohin er fähret.

Lukas 8:5
Es ging ein Sämann aus, zu säen seinen Samen; und indem er säte, fiel etliches an den Weg und ward vertreten, und die Vögel unter dem Himmel fraßen's auf.

Psalm 84:12
Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild, der HERR gibt Gnade und Ehre; er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.

Sprüche 2:6
Denn der HERR gibt Weisheit, und aus seinem Munde kommt Erkenntnis und Verstand. 

Sprüche 3:19
Denn der HERR hat die Erde durch Weisheit gegründet und durch seinen Rat die Himmel bereitet.

 

Psalm | Sei weise in Deinem Lebenslauf

Ein 2. Psalm

Sei weise in Deinem Lebenslauf.

Vor langer Zeit, gewollt von Gott, erschaffen durch das Wort und von des Geistes Herrlichkeit bedeckt: Der Mensch nach Gottes Antlitz. So geküsst – vom Tau des Morgens, geformt aus der Erde schoss und angehaucht mit Odem, erkannte der Adam als Mensch das Leben. Gott ihm bald eine Rippe nahm und ihm die Eva zugetan. SELA.

Paradiesisch gingen sie durch Eden. Ach es war so schön und Eva lieblich anzusehen. Wie die Frucht die Eva nahm und durch Adam so die Sünde kam. SELA

Seit dieser Zeit, machten sich auch die Schmerzen breit – als Sold der Sünde und mit dem Wegzoll der Geburt. Doch da ist dann der kleine neue Mensch, so lieblich schön und nach Gottes Bilde anzusehen. Baby, Kleinkind, Kind und Teen. Erwachsen nun – so rasen die Jahre dahin. Du gehst durch Auen, besteigst Berge –  und Täler kannst du nicht immer umgehen. 

Gesegnet bist Du: Wenn Du Deine Eva hast.
Gesegnet bist Du: Mit einen Sack Pfeile im Köcher – JUHU.

Gesegnet bist Du: Versorgt mit Brot, Honig, Fische, Milch, Wasser, Bier und Wein.
Gesegnet bist Du: Ein Schrank voller Kleider, Jacken und Schuh.

Gesegnet bist Du: Dir Wohnung, Haus, Hof und Gaul.
Gesegnet bist Du: Im Überfluss zum Teilen deiner Gaben genau. SELA

Saat und Ernte hören nicht auf. So sei weise in Deinem Lebenslauf. Schaue nach oben zum Lichtermeer. Gucke die Schöpfung und staune noch mehr. Suche Gott, Du wirst ihn brauchen, den irgendwann wirst Du Deinen Odem, oh Greis, aushauchen. SELA.

Saat und Ernte hören nicht auf. So sei weise in Deinem Lebenslauf. Du wirst ernten, auf was Du säst – doch halte ein, es gibt ein zu spät. So setze JETZT auf Jesus – den Retter Christ, GLAUBE an ihm, bevor DEINE Zeit abgelaufen ist. Deine Sünden Er will vergeben und dir schenken im Überfluss, das ewige Leben. 

Christian Koch – geschrieben 15. Juni 2017

Stetig weiter auf Seinem Weg
Bruder Christian KOCH
http://www.ak-ministry.de

Psalm | Ehre dem Ehre gebührt – von Ewigkeit zu Ewigkeit

ehre_dem_ehre_gebuehrt

Ein 1. Psalm

Ehre dem Ehre gebührt – von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Im Mutterleib hast Du mich bewahrt und im Licht der Geburt warst du dabei. Von Ewigkeit her hast du meinen Namen bestimmt und darauf geachtet, dass das Meer mich nicht greifen konnte. Selbst der Passat im Wind gehorchte deiner Hand und deine Engel flogen zur Rettung mit. Rotten mussten weichen und ich ging hindurch. Du achtest darauf, dass dein Plan zur Vollendung kommt. Ich kannte dich noch nicht, ich suchte dich und du ließest dich finden. SELA.

Mein Weg wurde hell, meine Füße bekamen eine Leuchte. Ich durfte lernen und forschen und du gabst mir eine Heimat. Dein Königreich wurde mir wichtiger als die Reiche dieser Welt. Eine Gazelle sprang über meinen Weg und erfreute das Herz meiner Jugend. Mein Köcher ist voller kräftiger Pfeile. Ein Pfeil für jede Himmelsrichtung. Dazu eine Biene, welche deine Offenbarung geben wird und die Blüten bestäubt. Gott Du bist mein Heil und Du gabst noch den Heilenden hinzu, der die Verwundeten aufliest. SELA.

Denke ich an Zeiten, wo ich deine Leuchte verdeckte, sehe ich mit Scham darauf und bin dankbar für dein Blut. Du führst durch Täler und gehst mit mir über Berge und selbst in der Wüste bist du der Fels der Lebenswasser spendet. Mein Odem sagt unter Tränen danke. Danke Vater, Sohn und Heiliger Geist. SELA. Amen!

Christian Koch – geschrieben 2008 und upgedatet 2017

Stetig weiter auf Seinem Weg
Bruder Christian KOCH
http://www.ak-ministry.de